Programm Museen, Menschen, Medien

Aufbau des Programms Museen, Menschen, Medien (Museumsdienst Köln)

#wirfürdiestadt

Mit dem Projekt »Museen, Menschen, Medien« und seinen Einzelprojekten hat die Stadt Köln 2019 den Startschuss gegeben, um den Museumsstandort Köln mit allen Häusern und Einrichtungen ganzheitlich nach vorn zu bringen, zukunftsfähig weiterzuentwickeln und zugleich bürgernah in der Stadtgesellschaft zu verankern.

Das Vorhaben ist Teil der Verwaltungsreform #wirfürdiestadt und wurde 2020 als Programm definiert. Mit der Reform wird sich die Stadtverwaltung zu einer der modernsten Verwaltung der Bundesrepublik weiterentwickeln. Ziel ist es die Stadt Köln zu einer professionellen Dienstleisterin, attraktiven Arbeitgeberin und geschätzten Partnerin für Politik und Stadtgesellschaft zu machen.

Wir wollen mit der Verwaltungsreform erreichen, dass die Stadt Köln zu einer professionellen Dienstleisterin, zu einer attraktiven Arbeitgeberin und zu einer geschätzten Partnerin für Stadtgesellschaft und Politik wird

(Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln)

Transparenzbericht 2018 zur Verwaltungsreform

Der Museumsdienst Köln ist hierbei ein Pilotamt und wird zusammen mit den Museen bis Ende 2021 ein programmatisches Konzept vorlegen, um Köln als professionellen und international wettbewerbsfähigen Museumsstandort zu positionieren. Die Vorprojektphase lief Anfang 2020 aus und ging nahtlos in die anschließenden Umsetzungs- und Fortführungsprojekte über.

Museen, Menschen, Medien

Als Museumsdienst haben wir 2020 »Museen, Menschen, Medien – neue Strategien für den Museumsstandort« auf Basis der bisher gewonnenen Erkenntnisse zum Programm mit fünf Einzelprojekten ausgebaut und dazu die bestehende Struktur angepasst und ergänzt. Das geschah unter Beteiligung der Museen und in Fortschreibung der Kölner Kulturentwicklungs-planung. In einzelnen Themenfeldern verfolgen wir fünf Ziele

  • Shared Services: effiziente und effektive Dienstleistungen
  • Museen 2022+: gemeinsame digitale Standortstrategie für die Museen
  • Dachmarke museenkoeln: Marketing für den Museumsstandort
  • Bildung und Vermittlung: ganzheitliches Vermittlungskonzept
  • Content: Themenredaktion und Prozesse der Contenterstellung

Die Museen und die museumsnahen Einrichtungen streben die Umsetzung des Programms »Museen, Menschen, Medien« bis 2025 an. Hierfür sind eine bedarfsgerechte Ressourcenausstattung und Planungssicherheit unabdingbar.

Inhalt der Einzelprojekte

Teilprojekt 1 Shared Services

Ziel ist es, Dienstleistungen für alle Kölner Museen und die museumsverwandten Institutionen zu bündeln. Diese Bündelung soll im Laufe des Jahres 2021 in einem Shared Service Center zusammen laufen. Dank des SSC können operative Standards geschaffen, Prozesse optimiert sowie Verwaltungsabläufe verschlankt bzw. effizienter gestaltet werden. Es soll folgendes leisten:

  • Bündelung von Verwaltungsprozessen für Museen
  • Schaffung operativer Standards
  • Prozessoptimierung

Teilprojekt 2 Museen 2022+

Neben der fortlaufenden Erschließung der Sammlungen jedes einzelnen Museums geht es um die Vernetzung von Inhalten unterschiedlicher Herkunft mit dem Ziel, nachhaltige und zukunftsfähige Wege der Bestandserfassung, Erforschung, Darstellung und Vermittlung musealer Inhalte zu testen und in den Markt einzuführen. Konkret heißt das:

  • Aufbau IT-Architektur (Serverlandschaft und Schnittstellen)
  • Verbindung von Strukturkomponenten (Datenbanken, Online Shops,
    Buchungssysteme, Kunden- / Adressmanagement, CMS)
  • Digitalisierung von Besuchen, Marketing, Vermittlung etc.

Teilprojekt 3 Dachmarke museenkoeln

Ziel ist es, verstärkt übergreifende Marketing- und Kommunikationsleistungen zu erbringen, den Museumsstandort Köln zu positionieren, den Museumsverbund zu stärken und die Bildungsangebote intensiver und effizienter zu kommunizieren. Die Einzelmaßnahmen sind:

  • Museumsstandort Köln in seiner Gesamtheit stärken
  • Berichterstattung zum Museumsstandort intensivieren
  • Wissen über Publikum vermehren
  • Zielgruppen besser erreichen

Teilprojekt 4 Bildung und Vermittlung

Bildung und Vermittlung sollen intensiviert, die Bildungsinhalte breiter gestreut und das Angebot diversifiziert werden, um den demographischen Wandel Rechnung zu tragen. Insbesondere geht es darum, Bildungsinhalte in belastete Sozialräume hineinzutragen. Konkret meint das:

  • Ausbau des Bereichs Museum und Inklusion
  • Ausbau des Bereichs Museum und Diversität
  • Ausbau des Bereichs Lebenslanges Lernen
  • Konzeption und Durchführung von Bildungsangeboten im Outreach
  • Qualitätssicherung der Bildungsarbeit

Teilprojekt 5 Content

Die Vielfalt der Museen verlangt nach einer strategischen und zielgerichteten Abstimmung von Sammlungs-, Ausstellungs- und Kommunikationspolitik der einzelnen Institutionen mit dem Ziel einer Optimierung von Abläufen und Ressourcen sowie der verbesserten Kommunikation zwischen den Häusern und nach außen. Die Bereiche sind:

  • Content-Strategie
  • Ressourcenplanung
  • Prozessoptimierung